+49-170-3828097

ADs, Anzeigen & BANNER

1. Statische Banner 

Viele Anzeigen im Internet sind statisch, d.h. sie bewegen sich nicht. Es gibt sie in verschiedenen Formate (diese sind ganz unten aufgelistet) und Größen. Sie ähneln den Print-Anzeigen. Früher habe ich sehr viele Anzeigen für Print gemacht, heute sind es hauptsächlich Anzeigen für das Internet. Bestandteile: Eine Fläche aus Pixeln mit Bildern, Texten und Logos. Der Text kann von Google nicht gelesen bzw. indexiert werden. Man kann jedoch in die Metadaten des Bildes Keywords Titel und Beschreibung eingeben, die dann sehr wohl indexiert wird. Muss jedoch extra gemacht werden von jemanden, der sich damit auskennt. 

Statische Anzeigen Dateiformat: jpg / png

Facebook-Header für „Connected Home”

Banner-Anzeigen bzw. Facebook Header (830 x 312 px) für die Zeitschrift „Connected Home” für vernetztes Wohnen mit digitaler Technik. Diese Zeitschrift habe ich komplett – inklusive der Titelgestaltung – mit konzipiert, gestaltet und produziert. Als i-Tüpfelchen gab es noch den Fachebook-Header mit dem aktuellen Titelbild für jede neue Ausgabe dazu.

Beispiel für einen statischen Facebook-Banner.

2. Animierte Banner und GIFs

 

Focal-Spectral40II

Hierbei kann durch die gezielte Animation eine Bewegung vermittelt und viel mehr Text untergebracht werden. Das Banner wird damit zum Blickfang und bietet kreatives Potential für Werbeagenturen. Dazu werden animierte GIFs verwendet. Diese zeigen eine Sequenz von hintereinander in einer Datei untergebrachten Einzelbildern in einer Endlosschleife an. Die Interaktivität jedoch, wird auch bei dieser Bannerform nicht erweitert, ist doch die einzig mögliche Aktion immer noch auf das Anklicken des verlinkten Banners beschränkt.

Da weder server- noch anwenderseitig besondere technische Voraussetzungen erfüllt sein müssen und auch bei der Entwicklung genügend Freiraum für Kreativität vorhanden ist, ist das animierte Banner die zurzeit am häufigsten verwendete Werbeform im Internet. Leider findet die Kreativität jedoch ein schnelles Ende, wenn es um den Speicherplatzbedarf geht. Die diesbezüglich gesetzten Maximalgrößen werden nämlich von animierten Bannern sehr oft erreicht.

Animierte Banner sind Anzeigen mit bewegten Text- & Bild-Elementen. Dabei sind interessante Effekte und kleine Geschichten möglich. Durch die Bewegung ziehen sie mehr Aufmerksamkeit auf sich, besonders in einem statischen Umfeld. Es gibt Anzeigen und Banner in verschiedenen Formaten (siehe unten). Bildelemente sind: Bilder, Texte, Logo, Farbe. Musik und gesprochener Text ist teilweise möglich, das kommt darauf an, welche Dateiformate der Website-Anbieter mit seinem Anzeigenplatz unterstützt.
Eigentlich sind das schon kleine Videos die meistens zwischen 8 und 15 Sekunden lang sind.
(Instagram beschränkt Videos als normale Posts auf 15 Sekunden).

 Animierte Anzeigen-Dateiformate: gif / mp4 / wma

3. Produkt-Videos aus Foto-Slideshow 

Aus Fotos, Logos und Texten lassen sich animierte Slideshows machen die man als GIF exportieren kann. Man kann jedoch auch mit Musik und gesprochenem Text Audio hinzufügen und ein Video daraus machen. Das ist mein neues Spezialgebiet für Social Media und YouTube. Ich habe mir einige Programme zugelegt mit denn ich diese Art von Videos oder Slideshows sehr gut erstellen kann. Auch gesprochener Text oder Musikuntermalung sind möglich.

Animiertes GIF

Foto-Slideshow mit Foto, Logo und Text.

VIDEO mit Musik

Video mit Audio (Musik/.mp4)

Bärlach Pesto selber machen

Video mit Audio (Musik/.mp4)

5. Übersicht der Anzeigenformate

Für den deutschsprachigen Raum hat der Online-Vermarkterkreis (OVK) im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) auf Basis der Universal AdPackage die folgenden Größen definiert, die derzeit als Standard gelten:

 

Ansicht der Anzeigengrößen dargestellt im Verhältnis zueinander. INFO: Die Größe des Bildes ist responsive und passt sich an ihr Browserfenster an und ist daher nicht maßstabsgetreu. Jedoch bleibt das Verhältnis der Werbeflächen zueinander gleich.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Werbebanner

 

 

Bezeichnung Pixel Gewicht Mögliche Formate Seitenverhältnis
Expandable Skyscraper 420 (160) × 600 40K GIF/JPG/Flash 1:1,4 (1:3,75)
Expandable Super Banner 728 × 300 (90) 40K GIF/JPG/Flash 2,4 (8,1)
Flash Layer individuell 40K Flash (nicht mehr üblich)
Full Banner 468 × 60 40K GIF/JPG/Flash 7,8
Medium Rectangle 300 × 250 40K GIF/JPG/Flash 1,2
Rectangle 180 × 150 40K GIF/JPG/Flash 1,2
Standard Skyscraper 120 × 600 40K GIF/JPG/Flash 1:5
Super Banner 728 × 90 40K GIF/JPG/Flash 8,1
Universal Flash Layer 400 × 400 40K Flash 1
Wide Skyscraper 160 × 600 40K GIF/JPG/Flash 1:3,75
Wide Skyscraper alternative 200 × 600 40K GIF/JPG/Flash 1:3

Die vier Formate “Super Banner”, “Rectangle”, “Medium Rectangle” und “Wide Skyscraper” sind Teil des “Universal Ad Package”, eines weltweit anerkannten Standards, der durch das US-amerikanische Interactive Advertising Bureau (IAB US) entwickelt wurde. Die Werbeformate des Universal Ad Package sind nicht nur international anerkannt, sondern sind in ihrer Wirkung auch nachweislich besser als klassische Formate.[6]

Daneben hat sich vor allem in Weblogs ein Microbutton genanntes Format von 80 × 15 Pixel durchgesetzt, das auch gern als Textlink-Ersatz eingesetzt wird, etwa als RSSIcon.

Quelle: Wikipedia

Kontakt

Jetzt Kennenlern-Gespräch vereinbaren

MY SOCIAL MEDIA

Mit je einem Klick können Sie sich hier meine SOCIAL MEDIA Kanäle anschauen. Ich bin dabei den Content darauf auszubauen.

Aufrufe: 4

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen ein verbessertes Surfen zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weiter Informationen dazu finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Pin It on Pinterest

Share This